All business is local.

IG Immobilien Gruppe Münster ist auf die Beratung von Immobiliennutzern und Eigentümern, bzw. Investoren spezialisiert. Unsere langjährige Erfahrung und Kompetenz in der Entwicklung von maßgeschneiderten Immobilienlösungen für Dienstleistung, Handel, Gastronomie, Gewerbe und Industrie versetzen uns in die Lage selbst komplexeste Situationen erfolgreich und zielorientiert für unsere Klientel umzusetzen.

24. Internationale Fachmesse für Immobilien und Investitionen

11.-13. Oktober 2021

Messe München

Saturn im York-Center schließt

Einer der beiden Saturn Märkte in Münster schließt zum Ende des Jahres. Grund hierfür sind die bereits Anfang des Jahres von Media Markt Saturn auf den Weg gebrachten Filialschließungen aufgrund der Folgen der Corona Pandemie. In der ersten Dezember Woche wird dann die Filiale bereits geschlossen werden. Der Elektronikhändler Media Markt Saturn wird von seinen 419 Filialen in Deutschland voraussichtlich 13 mit rund 1.000 Mitarbeitern bis Ende 2022 schließen. In Münster gibt es nach der Schließung noch eine Saturn Filiale in der Innenstadt auf der Ludgeristraße sowie einen Media Markt an der Robert-Bosch-Straß.

Erster Bauabschnitt im Zentrum-Nord übergeben

Die Vivawest aus Gelsenkirchen hat die ersten 282 Wohnungen von der Münsteraner CM-Immobilien Entwicklung im Zentrum-Nord übernommen. Die Wohnungen verteilen sich auf insgesamt 13 Gebäude und werden noch auf rund 500 Einheiten wachsen. Die Wohnungen verfügen über Größen zwischen ca. 25 und 125 m2 und werden barrierefrei nach KfW-55-Standard errichtet. 

Agravis Raiffeisen AG prüft Umzug 

Die Münsteraner Agravis Raiffeisen AG prüft aktuell einen Umzug aus dem Gewerbegebiet Loddenheide in die Nachbargemeinde Nottuln. Aus Platzgründen besteht am aktuellen Standort, welchen die Agravis 2007 bezogen haben, keine Möglichkeit mehr zu expandieren. In der Gemeinde Nottuln würde ein rund 90.000 m2 großes Areal zunächst baurechtlich erschlossen werden, bevor dann frühestens Ende 2022 mit dem Bau begonnen werden kann. Geplant wird Seitens der Agravis eine Investitionssumme von rund 50 Millionen EURO.